Crossover Techno – 15.06.2021 im Videostream

15/06/2021 Bremen, GER

Details

Time : 20:00
Venue : Kesselhalle - Kulturzentrum Schlachthof
Address : Findorffstraße 51
Zip : 28215
Aufgrund den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie leider nur im kostenfreien Videostream in HD-Qualität am Dienstag 15.06.2021 um 20:00 Uhr: https://www.youtube.com/watch?v=MCz9Q-6pOlE Videotrailer: Konzert III der Reihe "Neue Musik in der Kesselhalle" CROSSOVER TECHNO Johannes von Buttlar (*1982): Chamber Techno (2021, world premiere) for flute, oboe, bass clarinet, piano, percussion (+ moog synthesizer), simmons drums, violin, violoncello, electronics We would appreciate if you decide to pay an online concert fee. There are two options: 1) Just follow this link: https://www.paypal.me/EnsembleNewBabylon 2) Money transfer: EthikBank / Ensemble New Babylon GbR / IBAN: DE83 8309 4495 0003 2800 20 Thank you very much! Videostream: Das Projekt "Crossover Techno" verbindet die Ästhetik der elektronischen Club- und Tanzmusik mit den Möglichkeiten eines Neuen Musik Ensembles. Techno-Tracks auf analogem Instrumentarium von Johannes von Buttlar (Uraufführung). Ein filigraner Klangkosmos, der sich aus Minimal-Texturen und rhythmischer Vertracktheit/Komplexität, technotypischen und Neue Musik typischen Elementen zusammensetzt. Der/die Dirigent*in wird durch Klicktracks ersetzt, die Instrumente verstärkt und verfremdet. Das Ensemble wird zum Schlagzeugapparat, die Musik wird perkussiv. ENSEMBLE NEW BABYLON Christian Pedro Vásquez Miranda - flute Benjamin Fischer -oboe Martin Abendroth - bass clarinet Daria-Karmina Iossifova - piano Tobias Hamann - percussion Johannes von Buttlar - simmons drums Johannes Haase - violin Esther Saladin - violoncello Riccardo Castagnola - sound direction   Die Konzertreihe „Neue Musik in der Kesselhalle“ wird gefördert von: – Senator für Kultur Bremen – Musikfonds e. V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien – NEUSTART KULTUR – klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest – Karin und Uwe Hollweg Stiftung – Waldemar Koch Stiftung – Radio Bremen